BDEW

Energie Macht Schule

Tipp der Redaktion

Ausstellung „Energieversorgung heute - vernetzt. intelligent. digital“
Energie mact Schule; Ausstellung Energieversorgung; Foto: Adobe Stock; Arkady Chubykin

Noch bis zum 28. Februar 2020 zeigt das Museum für Energiegeschichte(n) seine Sonderausstellung "Energieversorgung heute - vernetzt. intelligent. digital." Die Ausstellung gibt einen Einblick in die grundlegenden Veränderungen, die sich aktuell in der Energieversorgung vollziehen.

Dabei geht die Neuausrichtung des Energiesystems mit zwei großen Herausforderungen einher: einer zunehmenden Dezentralisierung der Energieerzeugung und der fluktuierenden Stromeinspeisung aus Sonnen-, Windenergie- und Biomasseanlagen unterschiedlichster Größe. Für die regionalen Netzbetreiber bedeutet dies, dass die Netze flexibler als bisher reagieren müssen. Um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten, wird der Ausbau intelligenter Netze und Messysteme sowie weiterer digitaler Anwendungen zukünftig immer wichtiger.

Die fünf Themenbereiche der Ausstellung beschreiben die Komplexität der Energiesysteme, zeigen Chancen und Risiken auf und verdeutlichen die zentrale Rolle von Netzleitstellen bei den Versorgungsunternehmen. Die Aufgabe der Netzleitstelle lässt sich zudem an einer interaktiven Station nachvollziehen. Aufgabe ist es,  ein Gleichgewicht im Netz zwischen Verbrauch und Erzeugung herzustellen. Die Ausstellung schaut aber auch zurück in die Vergangenheit und dokumentiert, dass die Digitalisierung in der Energieversorgung nicht neu ist, sondern schon vor Jahrzehnten begann.

Die Ausstellung lädt vor allem aber zum Mitmachen ein: An interaktiven Stationen können die Besucher nachvollziehen, wie komplex das Energiesystem in der Sparte Strom ist. In zahlreichen Begleitveranstaltungen wird das Thema Digitalisierung der Energienetze zusätzlich aufgegriffen.

Hier können Sie mehr erfahren.