BDEW

Energie Macht Schule

Fortbildungen für Lehrkräfte

Energie macht Schule, Engagement vor Ort, Fortbildungen

Wie verdeutlicht man Grundschülern die Bedeutung von Energie für das alltägliche Leben? Wie wird Strom in einem Kraftwerk erzeugt? Wie können wir die Energieeffizienz unserer Schule verbessern? Fortbildungen rund um das Thema Energie werden von vielen Mitgliedsunternehmen des BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. angeboten. Sie reichen von regelmäßig stattfindenden Diskussionsstammtischen zu aktuellen Energiethemen über mehrtägige Fortbildungen bis zu Führungen, welche speziell auf die Fragen und Bedürfnisse der teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer ausgerichtet sind. Ihnen gemeinsam ist, dass sie den Teilnehmern

  • Anregungen und Ideen inhaltlicher und methodisch-didaktischer Art liefern, sich mit dem Phänomen Energie auseinanderzusetzen,
  • die Möglichkeit bieten, sich über neue Entwicklungen rund um das Thema Energie zu informieren und diese kritisch zu reflektieren,
  • die Chance eröffnen, eigene Erfahrungen im Hinblick auf die Thematisierung von Energiefragen im Unterricht zu kommunizieren, zu reflektieren und zu diskutieren,
  • ermöglichen, sich untereinander auszutauschen und mit den Energieunternehmen selbst in einen diskursiven Austausch zu treten,
  • die Gelegenheit bieten, sich sowohl theoretisch als auch praktisch mit einem speziellen Energiethema auseinandersetzen und eigene Ideen für die Auseinandersetzung im Unterricht zu entwickeln.

Welche Energieunternehmen in Ihrer Region Fortbildungsangebote anbieten, erfahren Sie in der Übersicht regionaler Bildungsangebote, über unsere interaktive Karte oder durch Nachfrage bei Ihrem Energieunternehmen vor Ort. Auch ein Blick auf die Homepage des jeweiligen Energieunternehmens gibt Aufschluss.

Praxistage Energie für Schulen der Sächsischen Energieagentur GmbH

NEU!

Lehrer können zu aktuell sechs Modulen (Energieeffizienz und Energiesparen, Erneuerbare Energien, Sonnenenergie, Biomasse,. Strom sparen, Elektromobilität) zwei bis vier Unterrichtsstunden je Klasse buchen. Die Module sind dabei auf unterschiedliche Klassenstufen und Schularten ausgerichtet. Bildungspartner der SAENA setzen die Module dann an den Schulen um. Je nach Wunsch und Vorkenntnis werden die Inhalte und Praxisteile individuell gestaltet.

Hier können Sie mehr erfahren.

Mädchen-Technik-Kongress

NEU!

Unter dem Motto: "MINT - entdecken, erleben, anfassen!" bietet der 7. Mädchen-Technik-Kongress der Hochschule Kaiserslautern für Schülerinnen der Klassenstufe 9 bis 13 Workshops aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik sowie interessante Einblicke in praktische Aufgaben und Tätigkeiten von MINT- Studentinnen und MINT- Wissenschaftlerinnen. Vielfältige Informationen zu Perspektiven für Mädchen und Frauen in MINT- Studiengängen und -Berufen gibt es auf dem großen Marktplatz, wo sich Firmen und Institutionen aus der Region präsentieren. Für Lehrkräfte wird ein gesondertes Programm angeboten.

Hier können Sie mehr erfahren.

Strom aus dem Fluss: Das RWW-Wasserkraftwerk Kahlenberg

Die Teilnehmer werden in dieser Veranstaltung des „Haus Ruhrnatur“ intensiv über Wasserkraftnutzung, Geschichte der Schleuseninsel sowie Bau, Funktionsweise und ökologische Bedeutung des Wasserkraftwerks Kahlenberg informiert. Im Ausstellungsbereich folgen Experimente mit Turbinen und Wasserrädern. Anschließend findet eine Kurzführung im Kraftwerk statt. Eine Voranmeldung ist erforderlich. 

Hier mehr erfahren.

Mitmachausstellung "Energie gemeinsam wenden"

Die interaktive Ausstellung zur Energiewende „Energie gemeinsam wenden“ für Schüler der 5. und 6. Klasse veranschaulicht, was es bedeutet unsere Stromversorgung von fossilen auf erneuerbare Energieträger umzustellen. In Lernstationen und auf dem Energiewendeteppich führen die Schüler Aktionen, Spiele und Experimente zu verschiedenen Themenfeldern der Energiewende durch. Sie erzeugen beispielsweise auf dem Energiefahrrad selber Strom. Die Ausstellung wandert im kommenden Schulhalbjahr kostenfrei durch Schulen in Mecklenburg-Vorpommern. Die 5. und 6. Klassen haben die Möglichkeit, die Ausstellung je zwei Unterrichtsstunden lang zu erleben.

Hier mehr erfahren.

Wanderausstellung „Energie-Inseln"

Die acht „Energie-Inseln“ sind modulare Ausstellungsboxen zum Thema Zukunftstechnologien und Klimaschutz für den Indoor-Bereich. Sie sind flexibel für den Einsatz in der Projektwoche, in AGs und im Unterricht für die Kita, für die Schule und für den Übergang Schule – Beruf konzipiert. Die „Energie-Inseln“ sollen Möglichkeiten bieten, das Hintergrundwissen zu den vielfältigen Themen einer nachhaltigen Entwicklung zu entdecken, zu erforschen und zu erfragen. Das Hintergrundwissen steht den Schülern und Schülerinnen in Form von Büchern, Recherchen im Internet oder durch Material- und Experimentierkisten zur Verfügung. Durch Ausflüge, Expertengespräche, Fachvorträge oder durch ergänzende handlungsorientierte Angebote können die „Energie-Inseln“ für die spezifische Projektarbeit ergänzt werden. Ausleihgebühr 250 Euro pro Woche zzgl. Transportkosten.

Hier mehr erfahren.

Swiss Science Center Technorama

Das Technorama im schweizerischen Winterthur ist eines der größten Science Center Europas und bietet zahlreiche Möglichkeiten, Wissenschaft spielerisch und lehrreich zugleich zu erleben. An über 500 Experimentierstationen können Schülerinnen und Schüler die Natur selbstständig erkunden, erforschen und viele zeitlose Naturgesetze selbst begreifen. Hinzu kommen Vorführungen zu Elektrizität und Gas sowie Workshop-Angebote zu Themen aus der Biologie, Chemie und Physik. Für Lehrkräfte bietet das Technorama Inforamtionen und Materialien sowie Fortbildungsveranstaltungen rund um das Thema „Lernen am Phänomen."

Hier mehr erfahren.

Ausstellung "Energiesparen macht Schule"

Die Ausstellung richtet sich an Schüler/innen der Sekundarstufe I. Sie besteht aus acht selbstständig stehenden Tafeln und behandelt die Themen Beleuchtung, EDV, Lüften und Heizen. Dabei geht sie auch auf besondere Bereiche wie Sporthallen oder Lehrerzimmer ein. Die Ausstellung ist anwendungsorientiert. Anschauliche Modelle und Experimente machen Energie erfahrbar. Auf einem Energiefahrrad lernen die Schüler, wie viel Kraft die Erzeugung von Strom erfordert. Zusätzlich können Unterrichtseinheiten gebucht werden.

Hier mehr erfahren.

Umweltmobil

Das Umweltmobil ist ein mobiler Lern- und Lehrort. Der Bauwagen ist vollgepackt mit spannenden Experimenten rund um die Themen Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit. Darüber hinaus erhält er zu diesen Themen Lern- und Anschauungsmaterialien zum handlungsorientierten Lernen. Ausprobieren und Werken. Das Umweltmobil kann von interessierten Schulen, Kommunen, Vereine und Unternehmen gemietet werden.

Hier mehr erfahren.

Ausstellung „Zukunftsprojekt Energiewende" in der Deutschen Bundesstiftung Umwelt

Die Ausstellung „Zukunftsprojekt Energiewende" im Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Osnabrück besteht aus 15 interaktiven Stationen, an denen die Besucher die verschiedenen Facetten erneuerbarer Energien entdecken können. In einem Geschicklichkeitsspiel geht es zum Beispiel um die vielen Hürden und Falllöcher, die es beim Bau neuer Stromtrassen zu meistern gilt. Der Besucher lernt intelligente Netze und Speicher kennen und kann auch einen Blick auf die Umsetzung der Energiewende in den Nachbarländern werfen. Damit die neuen Erkenntnisse und Tipps für die persönliche Energiewende noch lange in Erinnerung bleiben, kann sich der Besucher eine individuelle, mit eigenem Foto erstellte Postkarte mit nach Hause nehmen.

„Zukunftsprojekt Energiewende" steht noch bis Mitte 2016 im ZUK der DBU, bevor sie auf fünfjährige Wanderschaft durch Deutschland geht. Für Schüler der Klassen 5. bis 13. bietet das ZUK zielgruppengerechte pädagogische Programme zur Ausstellung an. Geöffnet ist sie montags bis donnerstags von neun bis 17 Uhr und freitags von neun bis 13 Uhr.

Hier mehr erfahren.

Fortbildungsangebote des Kompetenzzentrum HessenRohstoffe e.V. rund um das Thema Nachhaltigkeit

Das Kompetenzzentrum HessenRohstoffe e.V. (HeRo) veranstaltet 2017 verschiedene themenbezogene Fortbildungsseminare zum Thema Nachhaltigkeit. Angeboten werden mitunter Seminare zur Nachhaltigkeit von (Bio)Kunststoffen sowie zu erneuerbaren Energien. Die Seminare werden mehrfach an jeweils unterschiedlichen hessischen Standorten stattfinden. Die Veranstaltungen sind teilweise kostenfrei. Um eine rechtzeitige Voranmeldung wird gebeten.

Hier mehr erfahren.

Seiten