BDEW

Energie Macht Schule

Wirkungsgrad

NEU!

Der Wirkungsgrad einer technischen Anlage (zum Beispiel eines Kraftwerks) ist ein Maß für das Verhältnis des erreichten Nutzens gegenüber dem eingesetzten Aufwand. Oder auch das Verhältnis (der Quotient), in dem nutzbarer Energie bei gleichzeitiger Abgabe von Wärme gegenüber der wirklich eingesetzten Energie steht. Der Wirkungsgrad ist dabei vor allem ein Kriterium für die Effektivität des Prozesses: Je höher er liegt, desto effektiver und umweltschonender arbeitet eine Anlage.

Beispiel für Kraftwerke:

Photovoltaik-Anlage          10-17 Prozent
Brennstoffzelle                  30-55 Prozent
Kohlekraftwerk                  30-45 Prozent
Gaskraftwerk                     bis zu 60 Prozent
Kraft-Wärme-Kopplung     70-80 Prozent