BDEW

Energie Macht Schule

Elektroautos

Aktualisiert!

Mit der technischen Verbesserung der Elektrofahrzeuge ergeben sich mögliche Synergien zwischen dem Verkehrssektor und der Energieversorgung: Autos werden im Mittel nur etwa zwei Stunden am Tag gefahren. Mit seiner Batterie ist jedes Auto während seiner Parkzeiten ein potenzieller Stromspeicher. Diese Energie kann dann vom Auto selbst genutzt oder bei Bedarf ins Netz zurückgespeist werden. Da die Batterien der Elektroautos zeitlich variabel geladen werden können, lassen sich die tages- und jahreszeitlich schwankenden Anteile erneuerbarer Energien im Netz besser nutzen.

Elektroautos können darüber hinaus einen wichtigen Beitrag zur CO2-Vermeidung leisten. Schon mit dem aktuellen Strommix in Deutschland sind Elektroautos klimaschonender als Benzin- oder Dieselfahrzeuge. Der weitere Ausbau der erneuerbaren Energien zur Stromerzeugung würde die Klimabilanz noch verbessern. Die Batteriefahrzeuge haben derzeit aber noch eine geringere Reichweite, als es die Autofahrer gewohnt sind. Hier können Hybridfahrzeuge einen Ausgleich schaffen, die zusätzlich über einen Kraftstofftank verfügen.

Öffentlich zugängliche Ladepunkte für Elektrofahrzeuge je Gemeinde
(Stand: 31.12.2016)

Deutschlandkarte Öffentlich zugängliche Ladepunkte für Elektrofahrzeuge