Start·Themen·Ökonomie·Berufsorientierung· Digitale Veranstaltung „Verantwortung zeigen und Nachwuchs begeistern – Qualität in der Berufsorientierung“

Neu

Digitale Veranstaltung „Verantwortung zeigen und Nachwuchs begeistern – Qualität in der Berufsorientierung“

Am 25. Januar 2023 um 17.00 Uhr ist es soweit. Dann startet die digitale Veranstaltung „Bildung4Future“ mit dem Thema „Verantwortung zeigen und Nachwuchs begeistern – Qualität in der Berufsorientierung“. Sie wird gemeinsam von der Eduversum GmbH, der Stiftung Jugend und Bildung sowie dem BDEW – Bundesverband der Energie und Wasserwirtschaft e.V. durchgeführt. Seien auch die mit dabei und diskutieren sie mit. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Hintergrund

Fachkräftemangel ist das Schlagwort der Stunde: Unternehmen fehlt es aufgrund des demografischen Wandels an Nachwuchs. Gleichzeitig sind die Erwartungen der jungen Generation an ihre zukünftigen Jobs, ihre beruflichen Aufgaben und ihr Berufsleben andere als die der älteren Generation. Ausbildungsberufe und später auch Jobs, die nicht ihren Vorstellungen an Sinnstiftung, Selbstverwirklichung und Karriere, Einkommen sowie Work-Life-Balance entsprechen, werden nicht in Betracht gezogen. Darüber hinaus sind ihnen auch viele Ausbildungsberufe und deren Aufgaben nicht bekannt. Schule mit ihren Unterrichtsinhalten zur Berufswahl und Berufsorientierung oder berufsorientierenden Praktika leisten hier schon einen wichtigen Beitrag. Jedoch fehlt es immer noch an einer noch stärkeren systematischen Begleitung in der Berufsfindungsphase – und das sowohl in der Schule als auch in Unternehmen. Genau hier setzt die Veranstaltung „Verantwortung zeigen und Nachwuchs begeistern – Qualität in der Berufsorientierung“ an.

Darum geht es am 25. Januar 2023

Wie gelingen bessere Übergänge von Schule in Ausbildung und Beruf? Wie sieht die Berufsorientierung aktuell im schulischen Alltag aus? Wie unterstützen Lehrkräfte junge Menschen in ihrer Findungsphase? Was leisten außerschulische Akteure wie Unternehmen, Betriebe oder Berufs- und Arbeitsagenturen, um den Nachwuchs für Berufsfelder und Branchen zu begeistern sowie Lehrkräfte mit praxisnahen Angeboten zur Berufsorientierung zu unterstützen? Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus der Bildungswelt und Unternehmenspraxis diskutieren wir darüber,

  • was Qualität in der Berufsorientierung bedeutet,
  • welche Ansätze und Ideen es für eine zielführende, nachhaltige und praxisnahe Berufsorientierung gibt, die jungen Menschen helfen, nach der Schule den passenden Beruf zu finden.

Hier anmelden

Seien auch Sie mit dabei und tauschen Sie sich mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über Ihre Erfahrungen aus. Melden Sie sich dazu ganz einfach auf der Internetseite der Eduversum GmbH unter www.eduversum.de/bildung4future an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Unsere Podiumsgäste

Kristin Hecker ist Projektgruppenleiterin am Forschungsinstitut für Betriebliche Bildung gGmbH. Sie studierte Angewandte Medienwissenschaft an der Technischen Universität Ilmenau und beschäftigt sich seit 13 Jahren mit Bildungsforschung. Am f-bb arbeitet sie seit 2016 zu Themen der Arbeitsmarktintegration, Kompetenzentwicklung und zu Übergängen von der Schule in den Beruf.

Carolin Kunert ist als Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) im Bereich „Initiativen für die Berufsbildung / Berufsorientierung / Bildungsketten“ tätig. In der Programmstelle Berufsorientierung übernimmt sie die fachliche Koordinierung für alle Projekte im Bereich der(frühen) Beruflichen Orientierung und verantwortet selbst den Themenschwerpunkt Potenzialanalyse.

Hans-Joachim Mayer hat Elektrische Energietechnik sowie Personalentwicklung studiert. Er ist bei der MVV Energie-AG Leiter für Personal und Kulturentwicklung und dabei auch für die Ausbildung im Unternehmen verantwortlich.Thomas Speck ist stellvertretender Vorsitzender im Bundesverband der Lehrkräfte für Berufsbildung e.V. (BVLB) und Vorsitzender des Berufsschullehrverbandes Baden-Württemberg. Dort vertritt er unter anderem im Rahmen seiner Tätigkeit im Ausschuss „Schul- und Bildungspolitik“ die Interessen aller Lehrkräfte an beruflichen Schulen.

Das ist die neue digitale Veranstaltungsreihe „Bilödung4Future“

Die Veranstaltung bildet den Auftakt für die neue Veranstaltungsreihe „Bildung4Future“, die von der Eduversum GmbH, der Stiftung Jugend und Bildung sowie verschiedenen Partnern durchgeführt wird. Darin geht es um den diskursiven Austausch zwischen den Referenten und den Teilnehmer zu aktuellen gesellschaftlichen (Zukunfts-)Themen, die auch auf den Bildungsbereich ausstrahlen. Dazu gehört auch die Frage, wie diese Themen in Schule und Unterricht aktuell, lebensnah und spannend platziert werden können. Exemplarisch dafür stehen:

  • Extremismus/Rassismus,
  • Mobilität der Zukunft,
  • Energiewende, Klimawandel oder
  • Fachkräftegewinnung und Sicherung.

Ziel ist es, sich kritisch und diskursiv mit der Frage von Schule und Bildung in einer sich wandelnden Gesellschaft auseinanderzusetzen. Ausgehend von aktuellen und zukünftigen Bedürfnissen der Wirtschaft geht es darum, wie erfolgreiche, nachhaltige Wissensvermittlung aussehen kann. Hier trifft Theorie auf Praxis: So werden in der Veranstaltungsreihe aktuelle Forschungsergebnisse ebenso präsentiert wie aktuelle Erkenntnisse und Ergebnisse aus der Bildungspraxis, Erfahrungen aus der Schulpraxis oder innovative Formen der medialen Aufbereitung von Content.